MESSENGER

Ein Messanger hat im Gegensatz zu einem E-Mail den Vorteil, dass er nicht nur dazu eingesetzt werden kann, Textnachrichten zu senden sondern auch grosse Datenfiles wie zum Beispiel eine Sprach-Musiknachticht  oder eine klein Filmsequenz welche Sie bei einem Geburtstagsgfest gedreht haben.

Nutze man früher Whatsup ist heute Threema angesagt.

Dies weil IHRE DATEN nicht verkauft werden sondern als IHR EIGENTUM behandelt werden. Die in Freienbach domizilierte Firma verlangt in unseren Augen zu Recht CHF 3.– für Ihr APP, das sollte Ihnen Ihre Datensicherheit wert sein oder?

Mit einem Messanger haben Sie zudem die Möglichkeit, jemanden anzurufen ohne „ihm“ Ihre Telefonnummer bekannt zu geben.

Threema ist so konzipiert, dass keine Datenspur entsteht. Die gesamte Kommunikation ist immer vollständig Ende-zu-Ende-verschlüsselt, auf Schweizer Servern (nicht ind en USA wo der Datenschutz viel larger gehandhabt wied wie bei uns in der Schweiz) und die App ist Open Source. Jeder Benutzer generiert beim Einrichten der App eine zufällige Threema-ID die nicht mit einer E-Mail oder einer Telefonnummer verknüpft ist.
Die Verknüpfung mit einer Handynummer oder E-Mail-Adresse ist optional jedoch möglich.

Dienste, die sich über Werbung finanzieren, sind auf die Erhebung von Nutzerdaten angewiesen, um zielgerichtet Werbung anzuzeigen.

Threema ist nicht durch Werbung finanziert und erhebt keinerlei Nutzerdaten. Threema ist ein echtes Schweizer Unternehmen, das seine eigenen Server in der Schweiz betreibt. Von Softwareentwicklung bis Support erfolgt alles in-house. Der Dienst ist vollständig DSGVO-konform.