SOZIAL SCORING

Über das Thema Asoziale Medien haben wir schon mehrmals berichtet, heute widmen wir uns dem Thema Sozial Scoring oder die Mehrheit hat immer Recht.

Oder die Mehrheit kennt Social Scoring nicht, noch nicht.

In China längst ein grosses Thema, für uns Europäer und Schweizer im Besonderen noch eine Utopie?

Daten aus sozialen Netzwerken können über Kreditwürdigkeit entscheiden. Zwei von drei Verbrauchern haben in ihrem Leben bereits Erfahrungen mit Kreditvergaben gemacht – und sich hierfür einem Kreditscoring unterzogen. Neben den etablierten Instrumenten  ist es dabei theoretisch für die Banken auch möglich, die Kreditwürdigkeit anhand von Daten zu beurteilen, die in sozialen Netzwerken oder anderweitig im Internet öffentlich verfügbar sind. Dieses Verfahren nennt sich Social Scoring.

Wer kennt Sie nicht die legendäre TV Sendung aus den USA Orville. Die Handlung im Überblick:

Die Orville wird zum Planeten Sagas 4 gerufen, weil zwei Forscher, die die Gesellschaft von Sagas 4 beobachten sich nicht mehr melden. Dort gibt es eine absolute Demokratie in der auch Einzelpersonen sich gegenseitig bewerten. Auf der Suche nach den Vermissten wird LaMarr dabei gefilmt wie er „Trockensex“ mit einer Statue hat, dies wird in den Masterfeed hochgeladen und er erhält tausende Downvotes. Nun muss er auf eine „Entschuldigungstour“ gehen um einer „sozialen Korrektur“ zu entgehen.

Auf Sagas 4 trägt jeder eine Plakette mit zwei Knöpfen für Up- und Downvotes auf denen die entsprechende Anzahl dieser angezeigt wird. Man erhält seine Plakette im Alter von 18 Jahren und die Anzahl der Up- und Downvotes werden ein Leben lang höher. Es ist auch möglich eine Person über unterschiedliche Endgeräte(Smartphones, TV ähnliche Geräte, etc.) zu bewerten wenn die Seriennummer der Plakette bekannt ist. Es gibt einen sogenannten Masterfeed der eine Mischung aus Social Media und klassischem Fernsehen ist, dort laufen Sendungen in denen man über Leute abstimmen kann, die viele Downvotes haben. Darüber hinaus werden alle wichtigen Entscheidungen von der gesamten Bevölkerung getroffen, wie zum Beispiel über Politik und Ernährung.

Viele Downvotes haben einen negativen Einfluss auf die Einzelperson, dies fängt damit an das Dienstleistungen verweigert werden (zum Beispiel die Bedienung in einem Restaurant bei 500.000 Downvotes). Es endet damit das bei 1 Millionen Downvotes als Verbrechen gegen den Staat gelten und Verfahren bzw. eine Entschuldigungstour beginnt. Auf dieser Entschuldigungstour erklärt man was passiert ist um seine Downvotes so gering wie möglich zu halten. Falls die Downvotes nach der Entschuldigungstour zu hoch sind kommt es zur finalen Abstimmung, falls man bei dieser 10 Millionen Downvotes erreicht wird eine soziale Korrektur vorgenommen(dies ist mit einer Lobotomie vergleichbar).

Die Meinung ist ungefiltert und nicht jeder hat die Zeit sich vollständig mit einem Thema auseinander zu setzen, über das abgestimmt wird. Auch ist es möglich die Meinung der Bevölkerung zu beeinflussen wenn man den Masterfeed hackt, da niemand die Informationen von dort prüft. Diese Dinge können zu falschen Entscheidungen führen.

Sind wir (ein Teil von uns) nocht auf dem besten Weg zu diesem System welches sich schleichend einnistet in unser Leben? Twitter, Facebook und andere lehnen wir strikte ab, wir haben unsere kalre Meinung zu diesen Asozialen Medien.

Während auf eben diesen Asozialen Platttformen ungehemmt über jemanden berichtet werden kann, (einige Jugendliche haben sich deswegen schon das Leben genommen weil sie mit dem Druck nicht umgehen konnten und keine Hilfe gefunden haben),
sind es nachwislich eben die beleutetsten Menschen welche sich diesen MEdien/Plattformen widmen.

Das Thema allgemein bleibt brisant, denn wenn wir uns nicht achten was BIG BROTHER mit unseren Daten macht

Haben Sie schon mal die AGBS von Facebook (WhatsApp gehört zu dieser UNternehmung) gelesen?

Haben Sie gewusst, dass wenn Sie ein Foto auf Ihrem Mobilgerät speichern und Facebooks AGBs zugestimmt haben, DIE über Ihre Bilder entschieden können?

 

Die Zeit berichtete im September 2019 darüber wie kleinere Unternehmen welche sich keine Heerschaft von Anwälten leisten können, ion die Fesslen der Politspitze gelangen können und sich kaum wehren werden/können. Unser Tipp. Man überlege sich vorher mit wem man sich ins Bett (die Fesseln) legt.

Auch die Welt weiss darüber zu berichten in diesem Atikel hier.

 

Hat nicht Marx und Engels mit dem Manifst des Kommunismus 1848 den ersten Schritt in diese Richtung gewagt?

Die Price Waterhouse Coopers Unternehmensberatung Deutschland berichtet ebenfalls kritisch mit diesem bericht.

 

Ein weiterer interessanter Artikel daui hier.