VOGELSTERBEN WEGEN 5G SO EIN QUATSCH

Da gibt es wirklich Menschen die glauben einen solchen Quatsch.

In Holland hat eine Gruppe fragwürdiger Vogelschützer die Behauptung aufgestellt, die Vögel würden wegen den bösen 5G-Strahlen vom Himmel fallen.

In den ASOZIALEN Medien wird diese dilletantische und nicht bestätigte Behauptung natürlich gerne aufgenommen und den sogenanten Freunden weitergegeben. Mir ist klar, dass nicht jeder die NZZ versteht aber vielleicht wäre es gut, wenn diese Weitergeber von fake news Berichten sich mal Gedanken machen würden was sie für einen Unsinn anrichten. Die Wissenschaft braucht eben etwas Engagement…

Als lizenzierter Radioamateur stelle ich immer mehr fest und hinterfrage die Menschheit per se wenn es um Hochfrequenztechnik geht. Es lebe der Hypochonder der von der Materie keine Ahnung hat…

Der Mensch ist aber in der Tat für das Vogelsterben in grossen Massen schuld. Weniger tierfreundliche Gegenden weil alles zubetoniert wird ist ein Grund. Ein weiterer Grund ist, dass Agroclturfirmen an den Böresn grosse Gewinne realisieren weil sie Ihre Düngemittel in grossen Massen an den Bauern bringen. Viele Wiesen und Felder sind mit Dünger  und Pestiziden überdüngt, und und und.

Weniger Fliegen oder Autofahren würde sicher auch nicht schaden, was meine Sie?

Ist doch logisch, die kleineen Tiere fressen diese UNmengen an Dünger. Die Vögel fressen diese Kleintiere und fallen dann eben tot vom Himmel. Dasselbe stellen wir seit Jahren in der Fischerei fest. Da sind es ja auch nicht die U-Boote die am Fischsterben verantwortlich sind wegen den Funkverbindungen die sie auf einer ganz anderen Frequenzdurchgeführt werden.

Der Bund ist für die Strahlenbelastung verantwortlich und da sind viele ERFAHRENE Menschen in der Beratung und der Vorgabeempfehlung involviert. Ein Kanton oder noch weniger qualifizierte Kinder oder andere Demonstranten sind da im höchsten Masse in Frage gestellt.

Wer sich nicht mit Asozialen Medien informiert sondern mit Zeitungen wie NZZ, Süddeuztsche etc. ist klar im Wissensvorteil… Wir sehen die Sache aber so, dass es in der Tat nicht gegeben sein muss, dass jedes dieser demonstrierenden Kinder einen 4G oder eben 5G „Anschluss“ haben muss um die Filme einer Demo realtime ins Netz hoch zu laden. Die Industrie weltwelt, also auch in der Schweiz wird sich dem nicht verschliessen können.

HF ist nicht gleich HF, da sollte man sich informieren bevor man an eine Demo geht, so unsere Meinung.

Presseberichte:
TA-Media (Tages Anzeiger) vom 22. Februar 2018

TA-Meadia (Tages-Anzeiger) vom 25. April 2019

TA-Media (Tages-Anzeiger) vom 1. Mai 2019

CH-Media (NZZ) vom 18. April 2019

CH-Media (NZZ) vom 8. Mai 2019

CH-Media (NZZ) vom 17. April 2019

CH-Media (NZZ) vom 18. April 2019

TA-Media (20Minuten)

Berichtet der K-Tipp 2.2020 bekanntermassen reisserisch, wenig gut recherchiert und angstmchend, dass 5G unnötig und teuer ist, berichtet die NZZ vom 29. Januar 2020 ausführlich und gewohnt tiefrgündig recherchiert.

Oder wenn ein unerfahrenes, esotherisch angehauchtes Kind etwas behauptet…