WIEDER DATENSCHUTZPROBLEM BEI GOOGLE

(sda/reuters) Der weltgrösste Suchmaschinenbetreiber Google hat nach eigenen Angaben in der Vergangenheit seinen Nutzern keinen ausreichenden Datenschutz geboten.

So titelt neulich die NZZ, eine bestens ausgewiesene Plattform für verlässliche Informationen, im Gegensatz zu Sozialmedienplattformen…

Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema.

Als aktiver Leser unserer Homepage wissen Sie, dass man sich zumindest etwas schützen kann wenn man den Browser sicher konfiguriert mit Add-Blocks, Keine Cookies zulässt, Scripst blockt und anderen Massnahmen.

Haben Sie gewusst dass sie mit der Suchmaschine startpage.com nicht belauscht werden?

 

 

Dass es in der heutigen Zeit noch Menschen gibt zum Beispiel Google Chrom als Browser utzen verstehen wir nicht. Beinahe täglich ist in Fachzeitschriften darüber zu lesen. Der schnellste und sicherste Browser ist seit Jahren der Firefox von Mozilla.org.

Und hier noch ein Nachtrag, eine weitere Entschuldigung von google…

Oder hat die amerikanische Philosophin sogar recht mit Ihrer Behauptung?

Und Google scheint nicht aus den Schlagzeilen zu kommen. NZZ-Bericht.

Früher war ich mal stolz da bei der Firma in Zürich die Überwachungscameras installiert zu haben, das hat sich massiv geändert…

Die genaue Erklärung soll auch Sie kritisch stimmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*