TOURENPARTNER

MEINE VIER JAHRESZEITEN

Frühling

Im Frühling ist die Natur am schönsten.

Mit dem Motorrad, dem Zelt und den Wanderschuhen Richtung Klöntal/Schwammhöchi und dann oben da bei dem alten Schulhaus und heutigen Ferienlager übernachten und am Morgen Zähneputzen… (Kt GL)

Das Gleichgewicht behalte ich auch wenns mal kritisch wird.

Nicht nur wenn ich mich gegen Obrigkeiten anlege sondern auch in den Bergen.

Rtg Chinzigpass (Kt SZ)

 

Mein Motorrad wird auch im Winter ausgefahren und wenn dann die im Frühling die Pässe wirder schneefrei sind bin ich meist einer der Ersten, die diese Freiheit „über die Pässe Reisen“ geniesst.

(Furka-Nufenen Kt. UR)

 

 

Sommer

Im Sommer ist es mir oft zu heiss. Da bin ich dann auf dem See oder im Bündnerland.

Über sieben Brücken musst Du gehen. Hier habe ich mir eine eigene kleine gebaut. (Nationalpark Kt GR)

 

Ab und zu reise ich im Sommer ans Nordkapp mit meinem Töff oder nach Schottland oder Irland und spiele an einem ruhigen mystischen Ort Musik mit meiner Low Whistle.

(Irland 2015)

 

Meist mit dem Zelt, den Wanderschuhen und meinem Wanderstab unterwegs.

Rasen ist nicht mein Ding beim Töfffahren, geniessen und von A nach B kommen schon.

(Gr. St. Bernhard Kt VS)

 

Oder zum Sihlseeli, da wo die Sihl entspringt.

Herbst

Nach der Wanderung zu den Grauen Hörnern. Die Kuh will mein Salz und ich geniesse kleien Zürtlichkeiten in der Natur.

(Kt SG)

 

Auch in den entlegendsten Gegenden habe ich Freunde und FREUNDINEN

(Bosco Gurin Kt TI)

 

 

 

Mit meinem 29″ Bike bin ich gerne an der Reuss, auf Schotterwegen aber auch mal auf einer Downhillstrecke im Bündnerland unterwegs, zum Kunkelspass oder sonst wo

(Albispass)

 

Winter

Viele Jahre meine Lieblingszeit wegen den Pulverschnee-Skitouren. So oder so gerne unterwegs, anschliessend ein Brettspiel und interessante Diskussionen. Ab und zu ist aber auch Sturm angesagt auf einer Skiti.

In der Zentralschweiz gibt es so viele kleinere- und grössere Berge die geradewegs zu einer Skitour einladen.

(Kt SZ Rtg Spitalberg)

Wenn es so richtig kalt ist dann bin ich auch schon mal am Eisklettern im Weisstannen-, oder im Bisistal anzutreffen.

 

 

 

Oder am allerliebsten ebnauf einer Skitour, da gibts in meinen Augen im Winter nichts schöneres…

 

 

 

Am 27. Februar! 2017 war ich das erste Mal vor dem März im Wasser.

Dass ich einen Tag später wieder 10 cm Neuschnee im Garten hatte war dann eher überraschend…

Bei kühlen 5.2 Grad, Seerose auf dem Schiff. (Kt ZH)

 

Ab und zu muss ich mich orientieren, da bin ich froh wenn ich Anhaltspunkte finden kann, auch nach dem Graben.

Gerne geniesse ich mehrstündige Touren wie die Silberen und dann eine Tiefschneeabfahr mit Schnee bis zu den Hüften. Anstrengend aber sooo schön.

(Klausenpass Kt UR)

Zu zweit oder in einer kleinen Gruppe macht jede Tour auch darum mehr Spass weil man sich unber die schöne Natur unterhalten kann.

Am Wochenende und ab und zu auch unter der Woche ist bei mir eine Tour (Bike-, Kajak-, Wander-, Schneeschuh-, Ski-, oder Töfftour) spontan angesagt, dann schreibe ich das hier aus.

Auf einer Skitour ist es mir wichtiger  ZUFRIEDEN zu sein und nicht sinnlos X-hundert Höhenmeter zurückzulegen, das habe ich früher gelebt.

Ab und zu treffe ich mich mit Kollegen und dann besprechen wir im Team unser Vorhaben.

Hier am Klöntalersee Juni 2017 mit der Recherche für das Vrenelis Gärtli im August.

 

Eben einfach ein Geniesser…

 

Gerne gehe ich auf Touren mit jemandem der sich zumindest in den elementarsten Sicherheitsthemen wie Kartenlesen auskennt. Die Landestopo hat ein überschauliches Pdf-File zur Verfügung gestellt. Hier kann dieses 5 MB grosse File geladen werden.

Im Hintergrund zu hören; Luegid vo Bärg und Tal

.