TICINOWANDERUNG


Der Fluss Ticino entspringt auf 2566 Metern im Nufenengebeit.
Dass es auch im Hochsommer, im August 2020 hier schneien kann, das ist auf diesem Foto nicht zu übersehen.

Im schönen und abwechslungsreichen Val Betdretto habe ich viele Skitouren und dieses Jahr eine schöne Wanderung erlebt. Al Aqua war schon oft der Ausgangsort für Skitouren und Skitourenwochen in dieser Gegend und dem angrenzenden Italien.

Für Strahler ist dieses Gebiet bekannt,

Die Strada degli Alpi Bedretto, die übrigens auch mit dem Mountainbike befahren werden kann, endet in Ronco Bedretto, von wo aus das Postauto die müden aber frohen Wandervögel zum Ausgangspunkt der Exkursion zurückbringt. Wer nach so viel Natur noch Lust hat auf Kultur, den erwartet zum Beispiel ein interessanter musealer Abstecher ins Forte Airolo. Die schildkrötenförmige Festung war einst eine wichtige Verteidigungseinrichtung der Schweiz. Sie liegt auf der Passstrasse wenig oberhalb von Airolo und ist von einem tiefen Graben umgeben. Die eindrückliche Wanderung ins Bedrettotal kann aber auch dort enden, wo sie begonnen hat: vor oder in der Schaukäserei in Airolo. Dort, wo das rezent-käsige Ergebnis eines tierisch-schönen Alpsommers liegt.

In Tenero, bestens bekannt aus früheren Zeitzelten auf dem Da Giorgio etc. mündet der Ticino in den Lago Maggiore auf 196 Metern.

Noch in Bearbeitung

In Airolo fliesst der Ticino in den Stausee welcher hier nur noch 1143 Meter über Meer liegt.

Dieser Stausee liefert Energie in die ganze Gegend und ist vom Aussichtspunkt zwischen Gotthardpass und Airolo gut zu sehen.

 

Technisches zum Ticino:

– Quellhöhe: 2566 Meter über Meer
– Mündungshöhe: 196 in den Lago Maggiore
– Höhenunterschied: 2370 Meter
– Länge: 248 Km davon 91 in der Schweiz

AEUGST, 4. August 2020