MAGGIAWANDERUNG

Die Maggia entspringt auf 2‘480 Meter hinter dem bekannten gleichnamigen Berg Cristallino, mit 2912 der höchste Berg der Gegend. Der erste Sausee, der lago Narèt liegt auf 2308 Metern. Hier oben habe ich schon als kleiner Junge mit dem Mofa und dem Zelt übernachtet, Erinnerungen kommen hoch.

Der längere Stausee, der Lago del Sambuco liegt dann bereits einges tiefer auf 1458 Metern über Meer. Wir befinden uns bereits im Val Sambuco welches seinen Namen vom gleichnamigen Pincione Sambuco hat der auf 2518 Metern seinen höchsten Punkt hat.

Die Maggia mit 60 Km ist der längere der beiden Flüsse die Parallel in den Lago Maggiore fliessen. Der kürzere Fluss ist die Verzasca.

Das Valle Maggia welches sich bestens zum Wandern eignet mit seinen vielen Nebentälern ist das längere der beiden paralelltälern, Valle Maggia und Valle Verzasca.

Technisches zur Maggia:

– Quellhöhe: 2480. Meter über Meer
– Mündungshöhe: 196 Meter über Meer
– Höhenunterschied:
– Länge: 60 Km

Jugenderinnerungen kommen hoch, nicht nur ganz zu oberst bei den vier kleinen Seelein bzw. dem Lago Narèt.

2018 waren wir ebenfalls in den Sommerferien hier oben

 

Dass Melken nicht ganz so einfach ist weiss ein jeder der das schon Mal probiert hat. Geissen habe ich auch noch nie gemolken, kann hier aber lernen wie das THEORETISCH geht.

 

 

Technisches zur Maggia:

– Quellhöhe: 2480 Meter über Meer
– Mündungshöhe: 196 Meter über Meer
– Höhenunterschied: 2204 Meter
– Länge: etwa 60 Km

AEUGST, 6. August 2020

Im Hintergrund zu hören, die Geissen welche um 05 Uhr zu den obersten Weiden geführt wurden beim Lago Narèt im Maggiatal.