KANT IMMANUEL

22. April 1724 – 12. Februar 1804

Kant war ein „eigener“ Mensch der in der Philosophie aufging.
Er lebte nicht nur für sie sondern mit ihr.

Kant war auch nie verheiratet und hat wie ich auch so viel erlebt, erfahren…

Die Folgenden Erklärungen helfen, Kant etwas mehr zu verstehen.

Asthetik:
Die Wissenschaft vom sinnlich Wahrnehmbaren.
Jede Erkenntnis besteht aus Sinnlichkeit (Sinneswahrnehmung) und Verstand. Denn die Sinnlichkeit ist auf den Verstand angewiesen und der Verstand auf unsere fünf Sinne. (Hören, Riechen, Schmecken, Sehen und Tasten) .

Gedanken ohne Ihnhalt sind leer, Anschaungen ohne Begriffe sind blind.

Wie heisst ein Buch auf Russisch? Es entsteht kein Bild in einer Vorstellung. Erst dieser Hinweis füllt den Begriff mit der Vorstellung eines Buches welches gelesen werden kann.

Was ist ein Kugelschreiber? Ein Schreibgerät dies ergibt die Anschaung einen Sinn.

Erkenntnis Apriori und Erkenntnis syntetisch

Erkenntnis wird also durch Sinnlichkeit und Denken gewonnen. Analytik und transzendalische Dialektik Vernunft. Der transzendetralen Analytik Verstand, die  Dialektik Vernunft.

Wenn ich etwas verstehe kann ich es beurteilen, um zu beurteilen brauche ich Begriffe.

Urteile sind daher zu ordnen, sonst sind sie belanglos. Mittels des Verstandes kann ich diese Ordnen oder kategorisieren.

Erfahrung und Erkenntnis.

Erkenntnis braucht eine tieferliegende Schicht, Kategorien. Kategorie der Kausalität.
Wir sehen eine weisse Tasse, wir schmecken dass er kalt ist, WEIL …
Mittels des Verstandes. Kategorien.

Metaphysik:
Inmitten …

Kritik:
Die Kritik ist nicht per se etwas negatives sondern bedeutet vielmehr dass man etwas untersuchen soll. Eine Kritik sollte also per se als konstruktiv gesehen und empfunden werden.

Vernunft:
Die Vernunft kann nur das, denn der Mensch kann es nie voll begreifen und verstehen, weder mit seinem Sinne noch mit seinem Vernunft. Wir sehen in einem Ding nur das, was wir in dieses hineinprojezieren. (Hell, Stern, Schweife, Saturn als Ziel). Der Mensch kann in der Natur nur das erkennen was er vorher in sie hineindenkt.

Rein:
Ohne zur Hilfenahme von Erfolg. D. h. eine Entscheidung treffen unvorhereingenommen, wie zum Besipeil ein Kleinkind welches von nichts weiss.

Verstand:
Ist das zentrale Mass aller Erkenntnis.

Etik:
Gut ist was glücklich macht

Gegenstand den ich sehe. Sonne und Planeten (Original und Kopie) wobei nur das eine das Original und ohne Schatten ist. Das berühmte Ding an sich.

Verstand und Sinne
Die Bedingung der Möglichkeit.

Sinnlichkeit und Verstand:
– Gedanken ohne Inhalt sind leer. Buch auf Russisch Kniga. Ich kann mir kein Bild machen ohne meine Vorstellung. Dr Hinweis füllt meine Gedanken.

– Anschauungen ohne Begriffe sind blind. Kugelschreiber als Scheibgerät. anschauung macht Sinn .

Dialektik ist die Vernunft.

Apriorische und synthetische Urteile.

Und wenn ich Sie nun begeistern konnte von Philosophie und im Besonderen von Kant dann brauchen Sie nicht alle Bücher auf einmal zu kaufen, im Internet ist Kant auf eine „witzige“ Art in 5 Folgen ausgestrahlt worden. Folge 1, Folge 2, Folge 3, Folge 4 und Folge 5 können Sie am Rechner bequem geniessen und staunen. Bitte nicht zu Beginn schon verzweifeln…

 

Noch laaaaange nicht fertig

AEUGST, 1. November 2017