INDUSTRIELLE REVOLUTIONEN

Wir kennen bis heute vier Industrielle Revolutiuonen.

Die 1. Industrielle Revolution (ca. 1800)
Erste Massenproduktion wird mit Webstühlen, Dampfmeschinen welche mit Wasserenergie angetrieben werden – anders als bis dato mit Menschenkraft.

Die 2. Industrielle Revolution (Ende des 19. Jahrhunderts) die Elektrische Energie ist „erfunden“, die Fliessbandarbeit (Ford) (Film Modern Times mit Charlie Chapplin) und ermöglicht moderne und automatisierte, oft monotone Arbeit.

Die 3. Industrielle Revolution (ca.1970)
Der erste Computer Z3 wird erfunden, die ETH Zürich nimmt eine massgebliche Rolle ein zu diesem Thema.

Die 4. Industrielle Revolution (ab dem 20 Jahrhundert) Industrie 4.0 wird diese aktuelle Revolution genannt. Dass alls digital wird kennen wir aus dem Alltag. Nicht nur Asoziale Medien wie Facebook, Google etc. sind da im negativen Vordergrund (all diese Firmen handeln mit Adressen und Daten der User)

Das Buch von Precht Jäger, Hirten, Kritiker lese ich an nur einem Wochenende, ich kann es nur empfehlen. 978-3-442-31501-7

Kann es sein, dass mit der 4. Industriellen Revolution in welcher wir uns befinden eine neue und erweiterte Revolution ist, aus den anderen Revolutionen gelernt wurde?
Kann es sin, dass monotone und längs überflüssige Büro-, Versicherungs-, Banken und andere „Verwaltungsarbeiten“ bald abgeschaft sind und wir MENSCHEN uns dem Sinn des Lbens – sich zu Bilden und Spass zu haben – widmen können? Es wäre zu hoffen.

Wirtshaftskrisen gab es seit dem bekannten Freitag im Jahre 1929 einige. Hitler ist aus dieser Krise an die Macht gekommen. Sind alle in den USA entstanden? 2007 Die Hypothekenkrise auf jeden Fall und die aus dem Jahr 1929 ebenfalls.

Das Theme Digitale Währung (Bsp. BITCOIN) oder Blockchain geben der Zukunft ein sonniges Vorzeichen, denn in Zukunft werden wir viel weniger Mitarbeiter (Beamte) haben welche täglich wiederkehrende Arbeiten ausführen müssen. Der Computer/Roboter wird uns „stupide“ Arbeit abhehmen und wir haben Zeit für das Wesentliche im Leben, das Geniessen. Wir können wieder lernen der Kreativität mehr Beachtung zu schenken und werden so nicht mehr für Geld sondern für unsere Ideen leben.

Heute wrd mit Daten (BIG DATA) vor allem Geld gemacht. Google, Facebook Coop, aber auch die Migros oder der SAC verkaufen unsere Daten (in den meisten Fällen ohne unser Wissen) und verdienen damit Geld. Da bin ich ein strickter Gegner.

Wenn aber all die Daten korellieren mit anderen die wir im NETZ hinterlassen, dann werden wir viele Vorteile daraus ziehen können.

In der NZZ habe ich einen sehr guten Bericht gelesen, den habe ich hier verlinkt. Der TV-Sender 3Sat hat eine ganz eindrückliche Sendung ausgestrahlt. Sie können diese hier ansehen.

Die Eurokrise welche seit 2010 herrscht ist in Europa entstanden.

Noch lange nicht fertig

AEUGST, 18. August 2018