HOMO DIGITALIS ODER DER MENSCH HAT AUSGEDIENT

Die 4. Industrielle Revolution ist voll im Gange.

Stupide, monotone Arbeit wird an Roboter ausgelagert, das macht Sinn.

Vereinsamte Menschen, nachweislich eher weniger gebildete und eher Mädchen und Frauen nutzen noch heute Asoziale Medien welche Nutzer-Daten „verarbeiten“, an Stelle dass sie sich mit realen Menschen unterhalten, das verstehe ich nicht.

Früher war der Homo Erctus, der Homo Sapiens, der Homo Digitalis erfindet sich gerade selber.

Clubs, Bars und Discos geben dauergestressten die Möglichkeit zumindest für eine gewisse Zeit abzuschalten, sich einer vermehrt … Welt auszulagern.

Der Homo Digitalis braucht indes dann auch keine realen Freunde mehr für Gesprche denn die Künstliche Intelligenz löst auch dieses Problem. Die Japaner sind da schon seit Jahren voll im Wandel. Haben Sie gewusst, dass in Japan die Selbstmordrate massiv hher ist als in der Scheiz?

Brettspiele wie Schach, Backgammon mit realen Gesprächpartner.

Männer orientieren sich mit Pornohomepages während die moderne Frau sich einen Loverboy aus dem Internet für ein paar Stunden als ralem Menschen bestellt oder als Puppe oder Roboter für verregnete und langweilige Wochenende.

Schöne neue Welt hies das Buch von Aldous Huxley. Schönes neues England, agelehnt an den erfolgten Brexit von Sam Bayers ist denn aktuell auch meine Leselektüre. Sehr interessant.

Shintuismus die Maschine hat auch eine Seele…

Noch in Bearbeitung

Im Hintergrund zu hörend weils zur Thematik passt; Kraftwerk die Menschmaschine