TRANSPIRATIONSEFFEKT

Es ist ja schon gewaltig was Pflanzen leisten, das sage ich mir immerwieder.

Wenn ich als Mensch Durst habe, dann trinke ich aus einem Glas, einer Flasche oder ähnlich. Chemisch gesehen H2O.

Erst vorgestern war es, wie ich im Volg eine mächtige Eiche an der Kasse sah wie sie ebenfalls um den Durst zu löschen, mehrere hundert Flaschen MINERALWASSER kaufen.

Wir haben uns dann zusammengesessen und haben uns über die verschiednenen Trinkgewohnheiten unterhalten.

Während ich gerne kalte Milch und frischgepressten Blutorangen oder Grape Fruitsaft zum Frühstück geniesse, zum Essen Wein oder Tee geniesse, trinke ich vor dem Chemioneé gerne mal einen feinen Single Malt.

Ganz anders ist das bei ihm, dem Baum, einem Strauch oder einer Pflanze im Allgemeinen. Sie alle haben eben nicht die Möglichkeit einzukaufen was sie benötigen sondern nehmen sich das aus der natur, aus dem Boden, aus der Erde.

Oft auf meinen Wander- oder Biketouren habe ich mein Vergrösserungsglas dabei und untersuche den Wald, die Bäume und Pflanzen.

Da kann ich auch schon mal einen umgestürzten Baum über längere Zeit betrachten und feststellen, dass sogar ein grosser Baum gaaaanz dünne Wurzeln hat mit denen er selbst geringste Wassermengen aufnimmt und bis zur Verdunstung oben in den Blättern bis über 100 Meter „saugt“.

Jeder Baum verdunsten über den Traspirationseffekt zwischen 500 und 1000 Liter AM TAG.

So erklärt es sich dann von selbst, warum es im Wald kühler und feuchter ist als auf einem Ackerfeld.

Viele Menschen nennen den Wald als KRAFTORT. Meist haben diese Menschen (oft Esoteriker) nicht wirklich eine Ahnung warum wir uns alle im Wald wohler fühlen, der Transpirationseffekt ist ein teil der dazu beiträgt, denn im Wald ist es eben köhler als draussen im freien Land, kommt dazu, dass mit soo vielen Bäumen auch viel, sehr viel Sauerstoff freigesetzt wird und wir uns auch darum ruhiger und gestärkter fühlen. Tragen wir dem Wald Sorge und respektieren wir ihn.

Ab und zu bin ich mit dem Vergrösserungsglas unterwegs und nehme mir Zeit die Wurzeln von Bäumen, Sträuchern und anderen Pflanzen zu erkunden, zu verstehen. Da wird mit feinsten Häärchen Wasser oder Wassermoleküle aufgenommen und bis in luftige Höhen transportiert. Den Transpirationseffekt habe ich also verstanden und gehe davon aus, dass dieser Bericht zur Erklärung für andere naturbegeisterte Menschen erklärend ist?

Wie dann die Wolken entstehen ist klar oder? 

Links:

AEUGST, 12. Mai 2022