CASABLANCA

casablancaBereits in Volketswil habe ich mit einem Kollegen jeweils am Mittwoch-, und Samstag etwas für Gleichaltrige unternommen in meiner Freizeit. Damals hat man dem Fez gesagt.

Mir ging es aber mehr daraum, dass die Freizeit welche wir damals hatten, mehr oder weniger sinnvol genutzt wurde. Damals war ich aktiver Eishockeyspieler bei Dübendorf-Junioren und im Kunstturner in Volki.

Der Damalige Schulhausabwart des Oberstufenschulhauses, Robert Sollberger war ein guter Typ und hat uns Jungen einen Raum organisiert welchen wir jeweils am Mittwochnachmittag und am Samstag aben für Discos nutzen durften. Danke!

Der Name Casablanca hat mir damals gefallen, die Zunge habe ich nicht von Mike Jagger sondern weil auch ich in der Pubertät allen die Zunge rausgestreckt hatte… Ein Rebell schon damals.

Später dann in den Jahren 1979 bis 1983 in Horgen habe ich dieses Projekt DISCO weiter ausgebaut.  Die Reformierte Kirche und das Jugi haben mir Räumlichkeiten gegeben um für Gleichaltrige in der Freizeit etwas anzubieten. Der Eintritt im Kirchengemeindehaus betrug damals CHF 2.–.

Der Erfolg war so gross dass wie sogar im grossen Schinzenhofsaal mehrere Male auftreten durften. Der Eintrtt da CHF 8.80. Bei etwas mehr als 2000 zahlenden Gästen eine ganz schöne Summe. Ein Unternehmer schon damals?

1981 im Stadthofsaal Uster, im Restaurant Löwen Rapperswil-Jona und im Sonnenhofzentrum Rapperswil haben wir zusammen mit zwei Kollegen welche mit mir die Lehre in Zürich absolvierten, gemeinsam Disco gemacht.

Der Pepe Canale, später lange technischer Leiter für den Radiopionier Roger Schawinski Radio 24 und TELE24 hat uns dann mal angefragt, ob wir Lust hätten im Volkshaus Zürich Disco zu machen. Gefragt, getan, es war lässig da in Zürich.

Damalige Links:
Mit Rockmusik gegen Gewalt und Langeweile

Wie es dazu kam

Und dann die Wallbergklassenzusammenkunft mit 211 Teilnehmern.

Später habe ich viele Tanzkurse im Pasadena und in Wädi am See beim Willi und der Susanne Kummer, besucht und einen grossen Teil meiner Freizeit verbracht.

Heute Tanze ich noch immer gerne, auch aber offen, da ist MANN weniger an Vorschriften gebunden und kann sich so bewegen wie es einem passt… Hardrock wie Nightwish, Pink Floyd, Uria Heep, Suzie Quatro geniesse ich leidenschaftlich wie ab und zu mal Helene aus dem Norden. Die ehemalige Russin hat da so etwas motivierendes.

Das Thema Musik etwas genauer analysiert.

Heute gibt es in meiner Wohngegend leider keine Dancings mehr, Tanznacht40 bietet da ab und zu interessante Anlässe.

So lets dance together, hier eine sehr gute Möglichkeit.
logo_TN40