MUSIK

notenschluessel

Hat auch Musik mit Physik zu tun?
Ist die Musik eine Friedens…?

Technisch gesehen ist Musik eine Art Aneinanderreihen von Tönen.
Doch was ist ein Ton?
Ein Ton ist nichts anderes als eine konstante Schwingung. Etwas komplexer ist das beim Funken, da können Sie einiges unter meinem Submnu AMATEURFUNK entnehmen.

Musik oder genauer gesagt, eine Meldodie ist also demnach eine Abfolge von verschiedenen Tönen welche in einem bestimmten Rhytmus erzeugt werden.

Das alleine genügt natürlich nicht denn Musik ist eine KUNSFORM, Gefühle auszudrücken und zu erzeugen.

Früher wie die Englänger, Holländer und Amis ihre grossen Ländereien eingenommen und Sklaven eingetrieben haben, haben die Neger um sich zu stärken, stets gesungen. Dies nicht weil sie gut gelaunt waren wie das heute meist der Fall ist, sondern weil sie ihr Leid klagten. Musik, so bin ich der Überzeugung stammt so oder so von den Negern ab.

Wer spielt den besten Jazz? Wer hat den Reggae erfunden? Was war Michael Jackson vor der VerWEISSlichung für einer? Also. DIE sind die besten, von INNEN heraus und nicht wie mir eben in den sinn kommt wenn ich an einige Schwezer und auch andere Künstler (?) denke, Weisse die vor allem Geld machen wollen damit.

Wer (technisch gesehen) hintereinander Töne zusammenstellt ist ein KOMPONIST. MOZART, VERDI, WAGNDER, später Pink FLOYD, JEAN MICHEL JARRE waren solche.

Wer (praktisch gesehen) diese Töne in irgendeiner Form zum Besten bringt, der ist ein INTERPRET. Deren gibt es viel, zu viele, in meinen Augen.

FALCO:
Politrebell:

ABBA:
Gibt es eine Gruppe die besser ist? Harmonisch, ab und zu Weltkritisch wenn ich an das Lied Marionetten denke,

JOHN MILES:
Music was my first love. Dieses Stück ist im Hintergrund zu hören. Ohne Worte, genau wie der John Liles singt.

ROLING STONES:
Rebellisch bis vermutlich zum letzten Atemzug.

BARBRA STREISAND:
Die Schauspielerin (Yentl) die in meinen Augen die beste Stimme hat. Dann kommt Whitney Housten und Celione Dion. Klarer Brodwaykommerz in meinen Augen.

HOT CHOCOLATE:
Der Inbegriff von LEIDENSCHAFTLICHER Musik.

ELVIS PRESLEY:
Finde ich auch gut, ist aber klar KOMMERZ.

GIORGIO MORODER:
Klarer Visionär und Tüftler.

PATSY CLINE:
Habe ich auf meiner beinahe einjährigen USA-Reise kennengelertn und der Film Nashvill Lady beschreibt diese leidenschaftliche Countrysängerin besser als jeder Zeitungsartikel.

MONIKA MORELL:
Die mit der Sehnsucht und der Melancholie gespickte Sängerin aus Uster hat mich schon als Schüler in Volketswil begeistert. Wir durften eines ihrer Lieder, ich fange nie mehr was an einem Sonntag an, auswendig lernen. Noch heute singe ich mit wenn ich eines ihrer Lieder höre. Schade verhunzt das die heutige BILLIGMUSIKINDUSTRIE mit DJ-Özi von dem ich bis dato eine gute Meinung hatte

JEAN MICHEL JARRE:
Wie Giorgio Moroder oder etwa der Tontechniker der Pink Floyd, Alain Parson. Wer kennt nicht Eve?

KRAFTWERK:
Klare Deutsche Tüftler die noch heute Erfolg haben.

HELENE FISCHER, ANDREA BERG, FRANCINE JORDI:
Kommerzschlager, gute Stimmen. Ein zwei Lieder ok aber dann klingt alles gleich oder?

PINK FLOYD:
So oder so das Beste vom Besten, schade haben die sich zerstritten, der Dave und der Roger. Zu meinem 50-en Geburri habe ich mir etwas besonderes geleistet.
In der Schweiz gibt es eine Band, Crazydiamond, die spielt Pink Floyd. Ein Gnuss, das kann ich aus eigener Erfahrung weitergeben. Üse, der Leader ist Lehrer im Hauptamt und spielt aus LEIDENSCHAFT diese alten Lieder. Danke.

LUCIO DALLE:
Der Intelektuelle der auch hätte Bücher schreiben können.

REINHARD MEY:
Der Intelektuelle Flieger.

ANDREAS VOLLENWEIDER:
Ein gutes SCHWEIZER Beispiel wie Musik über mehrere Kontinente wachsen kann. Der Besuch im KKL hat sich auf jeden Fall gelohnt. Der Typ ist viel lockerer wie ich dachte und mach auch ab und zu einen pointierten Witz.

NIGHTWISH:
Diese Finnische Hardrockgruppe habe ich am Rock the Ring 2015 in Hinwil besucht. Just perfect.

ENYA:
Dieser Frau habe ich zu ihrem 50-en Geburtstag, sie hat zwei Monate vor mir Geburri, eine von Hand geschriebenen blauen Brief mit blauer Tinte, zusammen mit eine Schweizer Schoggi geschickt. Das ist der Dank den ich dafür erhalten habe, ein Besuch auf ihrem Schloss.
Enya macht mit einem Geschwisterpaar Musik die Weltweit nicht nochmal existiert. Sie experimentiert, ist sich treu und hat darum Erfolg UND Freude.

JAMES LAST:
Der absolute Unterhalten.

Fredy Mercury (Queen):
Ein Inder der klassische Musik studiert, in England aufgewachsen ist und seine LEIDENSCHAFT stets gut auf die Bühne brachte. Er lebte etwas gar ausgelassen, das hat er in einem Interview selber zum besten gegeben, das hat ihm dann den Tot gebraucht. Er lebte sein Leben und genoss es mit allen Konsquenzen.

PETER TOSH, BOB MARLEY:
Zwei der überzeugendsten Musikpolitiker in meinen Augen. Der Film Marley habe ich erstmals im Kino bewundert, später im TV aufgezeichnet und seit daher mehrmals wiedergesehen. Mit 36-Jahren starb der Jamaikaner an Krebs. Beide haben der Rastafarireligion einen grossen Schub an Gläubigen gebracht in den 80-er Jahren. Eine friedliche Religion soviel ich weiss. Politische Feinde stehen an einem Bob Marley Konzert in den vorderster Reihe. Marley überzeugt von sich, bittet beide auf die Bühne und veranstaltet eine Friedenskundgebung welche viel bewegt. Musik als Friedenskultur? Kann nicht sein wenn ich an den agressiven Hip-Hop und … denke.

ONE LOVE ONE HEART.

P. I. Tschaikovsky
Der für mich begnadetste Balletstückschreiber.

H. Berlioz.
Gibt es ein gewaltigeres Stück als seine Symphone Phantastique? Auch er hat dieses Werk aus Liebeskummer geschrieben.

Vivaldi:

Arabische Musik mit zwischentönen:
Ist es nicht schön Arabische Musik zu hören?
Diese Kunst in Kombination der Halbtöne welche die Araber bzw. die Künstler aus dem Nahen Osten aneinander reihen, zu folgen? Sie haben wie in der Religion eben andere Ansichten welche wir genauso offen annehmen.

Musik ist auch eine weitere Sprache, denn in der Musik gibt es keine (politischen) Grenzen