DER GLAUBE

glaubeAls überzeugter NICHTCHRIST der notabena mal Mönch werden wollte, besuche ich ab und zu das beeindruckende Kloster Einsiedeln.

Vor allem die MÄCHTIGE Kirchenorgel hat es mir seit jeher angetan. Es hat deren vier oder gar fünf wie ich zu wissen GLAUBE.

 

Heute wird der Organist beim Abendgottesdienst von einem Chor und den Klosterbesuchern die mitsingen, begleitet. BEEINDRUCKEND.

An und für sich wollte ich dem Abt Werlen tschüss sagen, denn heute hat er sein Gastspiel in Einsiedeln beendet. Ein neuer Abt ist gewählt, dieser muss nun aber bei der Mafia bzw. in Rom, beGLAUBIGT werden.

Der Grundgedanke der Bibel, der Pater liest einige “Verse” aus dieser vor, ist ebenso wie der Grundgedanke der EU, des Koran etc., gut.
Es ist der MENSCH der das Vorhaben schlecht macht.

Ein Zitat aus der Bibel handelt vom Ausnutzen. Ob dieser Ausschnitt, passend zu der heutigen Abstimmung 1:12, gewählt wurde? Schliesslich waren die Mönche schon immer besonnene Rhetoriker. Wenn also jeder GLAUBIGE stimmen geht, dann wird die Initiative ja mit 75% angenommen?

Zum Schluss des AbendGOTTesdienstes, nachdem die Besucher eine Hostie in Demuth in Empfang nehmen, verweist der Pater auf die Homepage, dies um die aktuellen Anlässe der kommenden Woche zu entnehmen. Zeitgemäss wie mir scheint. Ebenfalls fordert er UNS auf, gegenseitig ein Zeichen zu setzen und wir geben uns die Hände dazu.

Schade nur, dass nach dem GOTTesdienst die Verschlossenheit der Menschen wieder zum VorSCHEIN kommt. Auf meinen vielen Reisen, besonders in Afrika und noch mehr in Südamerika habe ich offenere Menschen kennenlernen dürfen.

Es lebe der gute Wille und der GLAUBE an das GUTE. AMEN

Nach der Religion, so die Sophisten, ist die Politik entstanden, ein Link hier.

judentum
Die Juden, ein interessanter Artikel der Weltwoche. Aus Interesse habe ich mal bei einer Jüdischen Stiftung gearbeitet und erfahren dass das auch Menschen sind die gerne streiten und debatieren. Das gefällt mir an denen. Ein beeindruckendes Buch welches ich in nur zwei Tagen gelesen habe.

Leben und Leben lassen wäre eine Idee, doch das hat noch nie eine Religion/Macht geschafft. Religion ist was wir darasu machen.

Mit der Ausnahme von Rastafari (REGGAE) hat meines Wissens alles mit Macht zu tun?

OSTERN 2016:
Am Ostersonntag habe ich mir aus Interesse die Zeit genommen und das erste Mal in meinem Leben einen Ostergottesdienst besucht.

Ich verstehe die Katholiken nicht, für mich eine unglaubwürdige SHOW.

Der jugendliche und sympatischwirkende Pfarrer der die Messe zelebriert mit einem wohl an einem Rhetorikkurs gelernten Lacher; Ostern hat seit vielen Jahren zwei besondere Merkmale – Der Osterhase und der Gottthardstau – , ist für mich nicht eben glaubwürdig. Der Witz wirkt wie für mich der gesamte Gottesdienst, sehr gekünstelt.

So beklagt er die Jahr für Jahr weniger Besucher in der Klosterkirche zu Ostern. (Für mich, ich sitze,  da eine Stunde früher angereist  weil ich in der vordersten Reihe sitzen will, voll bis auf den letzten Sitzplatz).

Ein Mädchen welches dem Bischoff von Chur, Amédée Grab, beim Lesen hilft, indem es ihm die Schrift vor den Augen hält, hat sportliche rosarote Sportschuhe an, wie es für Kinder der heutigen Zeit mode ist. Auch meine Geübten Ohren können nicht verstehen was der alte Mann da nauschelt, schade.
Muss dieses Mädchen wohl wegen den Eltern helfen und wäre lieber draussen mit anderen Kindern am Spielen. Wurde es gezwungen bei diesem grossen Theater mitzumachen?

Ein Lächeln oder Freude kann ich ihrem Gesicht die ganze Zeit nicht entnehmen.
Auch sost bemerke ich kaum einem Menschen der Freu(n)de hat an diesem Gottesdienst. So schade.

IMG_6799_01Ein Chor und ein Orchester welches Mozart aufführt überzegt durch einen Dirigenten der auch aus der Klosterbruderschaft kommt.

Dieser ist witzig und gibt parallel glaubwürdig den Takt an.
Der Gottesdienst ist noch nicht fertig, so werde auch ich in aller „Öffentlichkeit“, so dass es Jeder sehen kann, aufgefordert einen Geldbetrag zu spenden.

Ein weiteres Lied wird von allen gesungen und eine Mutter welche zu meiner Rechten sitzt, schämt sich für Ihren etwas verhaltensauffälligen Sohn. Diesen schätze ich auf ca. 20 Jahre. Er gibt ab und zu Laute von sich die ein „Normaler“ nicht von sich gibt. Erklärt seiner Mutter mehrmals dass er kalt hat (auch ich friere im Durchzug) und erlaubt sich soger, wenn wir uns zum Gebet erheben, dass er sie HERZLICH umarmt und sogar einen Kuss gibt. DAS IST WAHRE LIEBE!!!

Irgendwann geben wir uns alle die Hände um Freundschaft zu präsentieren.
Der Mutter flüstere ich beim Händegeben, dass ihr Sohn für mich SEHR WARM UND HERZHAFT ist. – Sie beginnt beinahe zu weinen aus Freu(n)de und meint: Meinen sie wirklich?

Fazit aus der Ostermesse für mich. Leer, übertrieben, unglaubwürdig und für mich nicht nachvollziehbar.

2018 treten bekannte Persönlichekeiten ebenfalls aus der Kirche aus und zeigen Rom den Rücken.

IMG_6802_01Nach dem Gottesdienst und der Fastenzeit wird wieder so richtig gesündigt.

Wie sagt MANN doch; Alles was verboten ist macht Spass…

 

 

Hat der typische Katholizismus ausgedient, ist dieser überholt, unglaubwürdig, ein RIESENTHEATER? Ich verstehe meine Kollegen und Freunde die mit der Kirche nichts zu tun haben wollen und den EIGENEN WEG erleben wollen mit dem Glauben.

Hier das Orchester und der Chor mit dem schönen Stück aus Mozart

Hier die Orgelmusik welche mich zum Schluss der SHOW in den Bann gezogen hat

IMAGINE von John Lenon, eine beeindruckende Ansicht die er schon damals hatte“. „And NO RELIGION…“

Gut gibt es auch Menschen die GLAUBE, LIEBE und HOFFNUNG anders leben, amen.

Der Papst hat sich vielleicht etwas ungünstig geäussert, indem er die Abtreibung per se anprangerte (das macht die Römische Kirche ja gerne), gut gibt es auch andere kritische Stimmen welche sich auf einer anderen Ebene Wort verschaffen… Weltwocheartikel vom 22. November 2018