Q-CODES, MORSECODES ETC.

Im Amateurfunk gelten besondere Regeln, so auch mit verschiedenen Abkürzungen welche man vornehmlich in der Morsebetriebsart oder der Digitalbetriebsart nutzt.

Ab und zu härt man diese Abkürzungen aber auch beim Phonie-QSO.

QRA             Der Name meiner Station lautet…
QRB             Die Entfernung zwischen Ihrer und meiner Funkstation beträgt …
QRG             Die Frequenz ist ….
QRH             Ihre Frequenz ist nicht stabil

73=Ich habe nichts mehr zu sagen
55=Ich beende das Gespräch
88=Küsschen
99=Verschwinde

Das Funker-Alphabeth hat den Sinn, dass ein Wort so beschrieben bzw. buchstabiert werden kann, dass wenn die Funksignale ganz schach zu hören sind, die Gegenstation phonetisch denn Buchstaben erkennen kann.

A=ALPHA, B=BRAVO, C=CHARLY, D=DELTA, E=ECHO, F=FOXTROTT, G=GOLF, H=HOTEL, I=INDIA, J=JULIET, K=KILO, L=LIMA, M=MIKE, N=NOVEMBER, O=OSKAR, P=PAPA, Q=QUEEN, R=ROMEO, S=SIERRA, T=TANGO, U=UNIFORM, V=VIKTOR, W=WHISKY, X=X-RAY, Y=YANKEE, Z=ZULU

Zum Spass habe ich mir mein eigenes Alphabeth erstellt.

A=Analphabethismus, B=Bohrinselreinigungsinstitut, C=Caramelcremegeschmscksverstärker, D=Dampflockreinigungsteam
E=Emanzipationsbüroangestellte, F=Feuerpolizeiaufgebotsanzeigeformular
G=Gladiatorenkampfrenasitzplatz, H=Hoteldirektionsgesprächpartner
I=Indianermaskenbilderrahmen, J=Jodtablettenspender
K=Kambosschaflüchtlingsberater, L=Limettenzerkleinerungsplanidee
M=Mazedonierbüroreinigungsangestellter, N=Notariatstürrahmenfarbe
O=Operationstischfarbe, P=Paperlapappismus Q=Quersummenrechnertyp
R=Rhododendrenpflegeanleitung S=Sommerferienlagererinnerungen
T=Taschenlampenbatterieladegerät, U=Universalzahlenschlossnummer
V=Verbrecherzahlenbekanntgabe, W=Wanderewegbeschriftung
X=Xylophonschule, Y=Yetifellputzbürste, Z=Zitronenfaltergeburtsfilm

MORSECODES:
Um mit wenig Leistung weitmöglichst ein Signal zu senden eignet sich CW
(Continous Wave), das Morsen bestens.
morsenhb9zcw_01